Loading...

Regierungsparteien gegen Tierschutz

Landwirtschaften mit Nutztieren sollten regelmäßiger und unangekündigt kontrolliert werden – mindestens einmal in drei Jahren. Das forderte ein Tierschützer in einer Petition vom bayerischen Landtag.

„Diese Petition kann ich nur unterstützen“, erklärte Christian Klingen, AfD-Abgeordneter und Mitglied im Umweltausschuss.

„Ich weiß aus meiner vorherigen beruflichen Tätigkeit, dass die Bedingungen von Versuchstieren in universitären Tierhaltungen meistens sogar mehrmals im Jahr kontrolliert werden. Da hat es auch nie an Personal gefehlt!“

Laut Antragsteller ist diese engmaschige Überwachung bei Nutztieren nicht der Fall: In landwirtschaftlichen und anderen Tierhaltungsbetrieben würde im statistischen Extremfall nur alle 48 Jahren eine Kontrolle stattfinden. Eine Mitarbeiterin des Ministeriums musste diese Zahl vor dem Ausschuss korrigieren: Tatsächlich würden pro Jahr nur 1 Prozent aller landwirtschaftlichen Betriebe auf die vorschriftsmäßige Haltung ihrer Nutztiere überprüft, gestand sie.

Für AfD-Politiker Klingen unhaltbare Zustände: „Das bedeutet, dass eine Inspektion statistisch gesehen nur einmal in hundert Jahren vorkommt!“

Trotzdem: Die Regierungsparteien aus CSU und Freie Wähler lehnten dieses „Mehr“ an Tierschutz ab!
———————-
Christian Klingen
Mitglied des Bayerischen Landtags

2019-01-29T15:04:11+00:0029. Januar 2019|